1 EUR = 4.26 PLN

Zu den größten und beliebtesten Badeorten gehört Kolobrzeg/Kolberg (50.000 Einwohner). Die Stadt an der Mündung der Parseta feierte im Jahr 2000 die Ernennung zum Bischofssitz vor genau 1000 Jahren und im 2007 - 750 Jahrestag der Gründung der Stadt Schon damals war Kolobrzeg eine ausgebaute Festung und ein bedeutender Hafen. Das heutige Aussehen der Burg geht auf das Ende des 11. Jahrhunderts zurück. Auf dem nördlichen Teil der Wyspa Solna/Salzinsel befand sich eine der größten Salzsiedereien der damaligen Zeit.
Die Stadt zählt seit Beginn des 19. Jahrhunderts zu den attraktiven europäischen Kurorten. Das Mikroklima - eine Mischung aus frischer, jodreicher Meeresluft und starker Sonneneinstrahlung - schafft ideale Bedingungen für Naturheilungen. Zudem verfügt Kolobrzeg über zahlreiche Mineralquellen und reiche Moorlager.
Im Windschutz von ausgedehnten Parkanlagen erstrecken sich links und rechts der mächtigen Seebrücke herrliche Sandstrände. Die belebte Seepromenade führt zum Leuchtturm an der Parseta-Mündung, der seit 1770 den Schiffen den Weg zum Hafen weist. Im Hafen selbst gehen die zahlreichen bunt geschmückten Ausflugsschiffe vor Anker.

Das Zentrum der im Krieg stark zerstörten Stadt wurde in den vergangenen Jahren rekonstruiert. Links und rechts der Fußgängerzone wurden die Häuser im historischen Stil wieder aufgebaut. Sehenswerte Gebäude sind die aus dem 14./15. Jahrhundert stammende Marienkirche und das nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel errichtete neugotische Rathaus. Kolobrzeg bietet sehr viele Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels und Pensionen, viele Freizeit- und Sportmöglichkeiten sowie ein umfangreiches Kurangebot.

Touristeninformation Kolobrzeg: ul. Wojska Polskiego 6c, Tel. 0 94/3 52 79 39

Łącza

Planen Sie Ihren Ausflug

Planen Sie eine Reise
Wie viele Personen?
1
Für wie lange?
2 tage

Hier können Sie den Newsletter abonnieren