Warsaw 27.2 ºC
Kontaktformular
Schloss Książ/Fürstenstein in Niederschlesien

Auf einem 400 Meter hohen Fels am Rande von Wałbrzych thront Książ (Fürstenstein), das drittgrößte Schloss in Polen. Es verfügt über 400 Räume und ist von einem fast 300 Hektar großen Park umgeben.

Die ursprüngliche Verteidigungsburg, die am Ende des 13. Jh. von dem Piasten-Fürsten Bolko I, genannt Strenger, gebaut wurde, wurde mit der Zeit eine fürstliche Residenz.
Das Schloss, auch „Tor nach Schlesien" genannt, hatte eine große strategische Bedeutung, weil es die Handelswege von Schlesien nach Tschechien absicherte. Anfangs wechselten die Eigentümer des Schlosses oft. Erst im Jahre 1509 wurden das Schloss und die umliegenden Güter als Pfand an Konrad von Hochberg übergeben. Nachdem die Hochbergs das Schloss 1605 zu Eigentum erhalten hatten, blieb es für die nächsten drei Jahrhunderte in ihren Händen. In dieser Zeit entwickelten sich die Hochbergs zu einem der einflussreichsten und reichsten preußischen Geschlechter. Im m19. Jh. wurden sie in den Fürstenstand erhoben. Dank der Ehe des Hans Heinrichs VI mit Anna Anhalt-Pless kam das Geschlecht in den Besitz der ausgedehnten Güter des Fürstentums Pless in Oberschlesien. Seit dieser Zeit bezeichneten sich die Eigentümer des Schlosses Ksiaz als Fürsten Hochberg von Pless.

Ksiaz Piotr Strzelecki 640

                           Foto: Piotr Strzelecki
In seiner Vorkriegsgeschichte erlebte Ksiaz zwei große Umbauten. Der erste Umbau, der so genannte barocke, fiel auf den Beginn des 18. Jh.., auf die Zeit, in der Conrad Ernst Maximilian über das Schloss herrschte. Damals entstanden die gewaltige Ostfassade mit dem Haupteingang, der herrliche Maximiliansaal und eine Reihe der barocken Salons sowie das Torgebäude, in dem sich die Bibliothek befand.
Im Jahre 1734 wurde der Sommerpavillon erbaut, der 1883 in die Gruftkapelle der Familie von Hochberg umgebaut wurde. Ihre Innenräume sind mit Freskogemälden geschmückt, die das Schloss Ksiaz von vier Himmelsrichtungen darstellen. Im 18. Und 19. Jh. wurden prächtige Schlossterrassen gegründet.

Ksiaz-Kamil-Cieliński 640

                           Foto: Kamil Cielinski
Der zweite Umbau von Ksiaz fällt auf die Jahre 1909-1923. Der damalige Besitzer des Schlosses, Hans Heinrich XV, hatte die Absicht, die Ksiaz in eine prachtvolle Magnaten-Residenz umzubauen. Damals vergrößerte er das Schloss um den nördlichen und westlichen Flügel, zu dem man zwei Türme anbaute. Unter der berühmten Daisy von Pless, Tante des späteren Ministerpräsidenten Winston Churchill, wurde Schloss Fürstenstein vor dem 1. Weltkrieg zu einem Treffpunkt des europäischen Hochadels. Wichtige Umstände (I Weltkrieg, wirtschaftliche Krise) sowie die persönlichen Probleme der von Hochbergs gestatteten nicht den Umbau abzuschließen und sie trugen zum finanziellen Zusammenbruch der Familie bei.
Während des II Weltkrieges wurde ein Teil des Schlosses in Folge des Umbauens durch die paramilitärische Organisation Todt drastisch zerstört. Unter dem Schloss wurden durch die Gefangenen des Arbeitslagers Groß Rosen auf zwei Niveaus (15 und 50 Meter) riesige Tunnel gebohrt. Es war ein Teil des im Eulen-Gebirge gebauten Komplexes Riese. Die Zweckbestimmung dieser Tunnel ist bis heute in Schleier des Geheimnisvollen gehüllt. Man vermutet, dass hier Waffenfabriken oder chemische Labors entstehen sollten, und Ksiaz selbst wurde als eines der Führer-Hauptquartiere vorbereitet. Die unterirdischen Gänge und Tunnel wurden teilweise in den letzten Kriegsmonaten durch die Nazis getarnt. Am 8. Mai 1945 wurde das Schloss über die Rote Armee besetzt, die ein weiteres Werk der Zerstörung vollendete. In den Jahren nach dem Krieg wurde das Schloss weiter verwüstet. Erst in den 50er Jahren wurde das Schloss durch den Woiwodschaftsdenkmalpfleger abgesichert.
Seit dem Jahre 1991 verwaltet „Przedsiebiorstwo Zamek Książ w Walbrzychu GmbH" im Namen der Gemeinde Walbrzych das Schloss.

Unterhalb des Schlosses befindet sich das staatliche Hengstgestüt von Książ. Seit 1844 werden dort Pferde gezüchtet.

Heute können auch Sie ein Urlaub im Schloss verbringen. Das Hotel Książ ist der ideale Ort für Ihre Traumerholung in einzigartiger Schlossumgebung. Dieses märchenhafte Objekt, eingetaucht in die ihn umgebenden Wälder, bietet ein reiches Übernachtungs- und Tourismus-Angebot und versetzt seine Gäste in aristokratische Zeiten. Das Hotel Książ verfügt über mehr als 80 Betten und bietet 1-, 2- und 3-Bett-Zimmer, Suiten und Appartements. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die geräumigen, geradezu „fürstlichen" Badezimmer. Die Zimmer sind standardmäßig mit Fernseher, Telefon und Internetzugang ausgestattet.
Informationen zu Schloss Ksiaz unter: http://www.de.ksiaz.walbrzych.pl/

Hier können Sie den Newsletter abonnieren

Unsere Adresse

Polnisches Fremdenverkehrsamt
Fleschgasse 34/2a
A-1130 Wien

Jetzt anschauen