1 EUR = 4.3 PLN

Berühmt ist die Stadt Zielona Góra (Grünberg) für den Wein, der hier seit dem 13. Jahrhundert angebaut wird. 1826 wurde dort der erste deutsche Sekt hergestellt. Die Universitätsstadt mit rund 118.000 Einwohnern ist Sitz des Parlaments und des Marschallamtes der Woiwodschaft Lubuskie (Lebuser Land).

Das Stadtzentrum mit seinen hübschen Bürgerhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert wurde umfangreich restauriert. Interessantestes Bauwerk ist das alte Rathaus am Markt, das ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert stammt, aber später im neoklassizistischen Stil umgebaut wurde. Sein Schmuckstück ist der 54 Meter hohe Turm mit barocker Kuppel. In dem Gebäude hat auch die Touristeninformation ihren Sitz.

Die nahe gelegene spätgotische Kościół Św. Jadwigi (St. Hedwigskirche) wurde nach mehreren Bränden zuletzt 1679 wieder erneuert. Ihre Entstehungsgeschichte reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Zu ihren Schätzen gehört eine Wandmalerei aus dem 16. Jahrhundert mit einer Darstellung der Grabkirche aus Jerusalem.

Der spätgotische Wieża Głodowa (Hungerturm) am Plac Pocztowy ist ein Überrest der Stadtbefestigung aus dem 15. Jahrhundert und diente in der Vergangenheit auch als Gefängnis. An der Fassade sieht man die Figur eines kletternden Bacchus.

Die heute der Gottesmutter von Tschenstochau gewidmete Pfarrkirche war 1746 bis 1748 als Fachwerkkirche für die evangelische Gemeinde erbaut worden. Der gemauerte Turm entstand 1828. Im Inneren der heute katholischen Kirche befinden sich unter anderem ein sehenswerter Barockaltar, eine ebenfalls barocke Kanzel sowie mehrere Grabplatten aus dem 18. Jahrhundert.

Auf dem Weinberg an der ul. Wrocławska gibt es ein Palmenhaus mit einem Restaurant und Café. Unter den höchsten Palmen Polens kann man dort sein Mahl genießen. Das Palmenhaus wurde 2007 bis 2008 umgebaut und erweitert. Von zwei Aussichtsterrassen können die Gäste den Blick auf die Stadt genießen.

Über die Geschichte des Weinanbaus wird im Muzeum Ziemi Lubuskiej (Museum des Lebuser Landes) informiert. Dort werden auch Sammlungen von Weingläsern und Fässer gezeigt. Das Museum befindet sich in einem Gebäude aus dem späten 19. Jahrhundert an der Al. Niepodległości 15 und verfügt über insgesamt 16.000 Exponate aus der Regionalgeschichte. Sehenswert sind die Sammlungen von Glasmalereien, Uhren und Sakralskulpturen. Die Galerie des Neuen Jahrhunderts im Museum widmet sich der zeitgenössischen Kunst. (www.mzl.zgora.pl)

In Ochla, einem Vorort von Zielona Góra, versammelt das 1976 errichtete Muzeum Etnograficzne w Zielonej Górze (Ethnographisches Museum) alte Holzbauten aus der Region, in denen man das Handwerk und die Lebensweise der Menschen zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert nachvollziehen kann. In dem Museum finden zahlreiche Veranstaltungen statt. (www.muzeumochla.pl)

Über die Geschichte der Textilindustrie in der Stadt kann man sich im Museum der ehemaligen Wollfabrik „Polska Wełna“ informieren. Sie befindet sich in einem historischen Gebäude der Fabrik, das heute einen Teil des Einkaufszentrums Focus Mall bildet.

Winobranie, das traditionelle Weinfest von Zielona Góra, zählt zu den größten Volksfesten der Region. Es findet jedes Jahr in den ersten zwei Septemberwochen statt. In dieser Zeit der Regentschaft von Bacchus verwandelt sich die beschauliche Altstadt in einen großen Markt, auf dem man neben vielen anderen Produkten auch Weintrauben aus der Region kaufen kann. Auf der Bühne am Alten Markt und im Amphitheater treten bekannte Rock- und Popgrößen sowie Chöre oder Tanzensembles aus der Region auf, daneben gibt es zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche, zum Beispiel Hip-Hop-Unterricht oder Streetball-Turniere. Höhepunkt des Festes ist der Weinlese-Umzug am ersten Festsonntag.

Rund um Zielona Góra erlebt der Weinbau heute wieder eine neue Blüte. Zahlreiche private Winzer haben begonnen, neue Reben zu pflanzen. Der hier entstehende Wein findet immer mehr Liebhaber. Zu den Winzern gehören zum Beispiel Małgorzata und Roman Grad, die ihren Weinberg Julia 2003 am Rande der Stadt anlegten. 1.000 Weinstöcke wachsen dort inzwischen, Besuchern werden Weinbergführungen angeboten und es wird gezeigt, wie der Wein hergestellt wird. (www.winnicajulia.pl) Schon seit 1985 besteht der Weinberg Kinga in Stara Wieś. Gruppen können sich dort zu Führungen und Verkostungen anmelden (www.winnicakinga.pl)

Zielona Góra verfügt über eine attraktive grüne Umgebung. Aktivtouristen können diese zu Fuß, per Fahrrad oder auf dem Pferd erkunden. Der nahe gelegene Aeroklub in Przylep bietet Rundflüge über die Stadt sowie Fallschirmsprünge an. (www.azl.pl) Für Besucher stehen in der Stadt und ihrer Umgebung mehrere Hotels und Pensionen zur Verfügung.

(www.cit.zielona-gora.pl)

 

REISEPLANER

Planen Sie eine Reise
Wie viele Personen?
1
Für wie lange?
2 tage

Bestellen Sie hier unseren Newsletter