Warsaw 12.2 ºC
Kontaktformular

XVIII Internationaler Chopin-Wettbewerb Warschau 2. – 23. Oktober 2021
-> https://chopin2020.pl/en

2020.04.01_12986_Chopin_WLO_HR-1024x663.jpgDenkmal von Chopin in Warschau

So sprach C. K. Norwid, ein berühmter polnischer Dichter, über den in der "Sturm und Drang" Epoche lebenden Fryderyk Chopin.

Der bedeutendste polnische Komponist und zugleich einer der herausragenden Weltmusiker aller Zeiten - Fryderyk Chopin - war trotz seines ausländisch klingenden Namens ein Pole. Er ist in Polen geboren und aufgewachsen, hat die Hälfte seines Lebens hier verbracht und - was wichtig ist - sein Herz ist für immer hier geblieben. Und obwohl uns die polnischen Spuren des Komponisten vor allem nach Warschau führen, werden wir nicht nur in der Hauptstadt Orte finden, die mit ihm in Verbindung stehen, und seine Musik hören.

Wir laden Sie ein zu einer kleinen Reise durch Polen auf den Spuren des Komponisten. Wir möchten Sie ermutigen, einige der wichtigsten Orte zu besuchen, die es nicht nur Musikliebhabern ermöglichen, mehr über das Leben und Werk dieses herausragenden Musikers zu erfahren. Es lohnt sich, die Orte, die ihn inspiriert und sein musikalisches Genie geprägt haben, mit eigenen Augen zu sehen.

Fryderyk Chopin wurde im Winter 2010 in Żelazowa Wola, in der Nähe von Warschau, geboren. Das genaue Datum ist aufgrund einer gewissen Diskrepanz in den Dokumenten nicht bestätigt. Obwohl er laut Familientradition am 1. März geboren wurde, ist in den Kirchenbüchern der 22. Februar als Geburtsdatum vermerkt. Dank dieses Missverständnisses können die Geburtstagskonzerte von Chopin viel länger dauern!

2021.10.10_Chopin_Haus1.JPGFryderyk Chopin Geburtshaus in Żelazowa Wola. Foto: P.Rosik

Das Geburtshaus von Fryderyk Chopin in Żelazowa Wola ist heute ein Museum mit einem schönen Park, in dem regelmäßig Konzerte und Liederabende veranstaltet werden. Das Museum selbst - ein altes polnisches Herrenhaus mit einer dem Komponisten gewidmeten Ausstellung - und ein modernes Bildungszentrum sind sehr erfolgreich. Jedes Jahr werden sie von Tausenden von Touristen aus Polen und dem Ausland besucht.

In Żelazowa Wola lohnt es sich, einen längeren Ausflug in das malerische Masowien zu unternehmen, um weitere Orte zu entdecken, die mit dem Komponisten verbunden sind. Dazu gehört die Kirche in Brochów, in der der Künstler getauft wurde und deren Geschichte und Architektur auch ohne Verbindung zur Familie Chopin eine Entdeckung wert sind. Diese Backsteinkirche am Ufer der Bzura ist eines der wenigen Beispiele für die Architektur einer Wehrkirche und eine der ältesten Kirchen in Masowien. Weitere Orte, die mit Chopin in Verbindung gebracht werden, sind Sanniki, Sochaczew und Płock. Masowien ist das Herz Polens und eine wunderschöne Naturregion, die Chopin oft in den Ferien besuchte, während er bereits mit seiner Familie in Warschau lebte. Ein Symbol für Fryderyks Beziehung zur Region sind die masowischen Weiden, die auf Schritt und Tritt zu finden sind - eine von ihnen ist auf dem berühmtesten Denkmal des Komponisten im Warschauer Königlichen Łazienki-Park verewigt. Die Klänge der lokalen Folklore sind auch in vielen seiner Werke zu hören, selbst in denen, die erst viele Jahre später entstanden. Die Reise durch Masowien wird durch den markierten Chopin-Weg erleichtert.

Der kleine Fryderyk lebte nur ein paar Monate in Żelazowa Wola. Im Herbst 1810 zogen die Chopins nach Warschau. Fryderyk verbrachte hier die ersten 20 Jahre seines Lebens. In den örtlichen Schulen und Salons nahm sein musikalisches Genie Gestalt an, hier gab er seine ersten Konzerte und wurde berühmt. Warschau ist voller Spuren von Chopin. Ein kurzer Spaziergang entlang der Royal Route reicht aus, um viele von ihnen zu entdecken, wie zum Beispiel die Gebäude, in denen er wohnte oder Konzerte gab, oder in denen er sich einfach aufhielt. Nicht weit von der Altstadt entfernt, im historischen Ostrogski-Palast, befindet sich ein modernes biografisches Museum mit der weltweit größten Sammlung von Chopin-Erinnerungsstücken!

Wenn Sie in Warschau sind, dürfen Sie den Łazienki Królewskie Park nicht verpassen. Es ist einer der beliebtesten Orte der Warschauer und der Touristen, der zu jeder Jahreszeit attraktiv ist - am attraktivsten jedoch an den Sonntagen im Sommer, wenn am Fuße des Frederic-Chopin-Denkmals seit Jahrzehnten Konzerte herausragender Pianisten für das Publikum veranstaltet werden. Der unter einer Weide sitzende Fryderyk ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Warschau.

Es ist nicht schwer, andere Orte in Warschau zu finden, an denen Konzerte mit Musik von Chopin veranstaltet werden. Doch alle fünf Jahre wird die Hauptstadt Polens zum Schauplatz eines besonderen Ereignisses. Der Internationale Klavierwettbewerb, einer der wichtigsten Musikwettbewerbe der Welt, findet hier statt. Für diejenigen, die keine Zeit oder Lust haben, sich ein langes Konzert anzuhören, gibt es eine interessante Kuriosität - Musikbänke an verschiedenen Orten in Warschau, die mit dem Komponisten in Verbindung stehen und von denen jede nach dem Drücken eines Knopfes eines seiner Werke vorstellt

2021.10.10_Chopin_Museum_2.JPGFryderyk Chopin Museum in Warschau

Im Jahr 1830 verließ der 20-jährige Fryderyk Chopin Warschau für immer. Fast 20 Jahre lang lebte er im Ausland, hauptsächlich in Frankreich, wo sein Vater herkam. Er starb am 17. Oktober 1849 in Paris und wurde dort begraben. Gemäß seinem letzten Willen kehrte das Herz des Komponisten jedoch in seine Heimat zurück und wurde in der Kirche zum Heiligen Kreuz in Warschau beigesetzt.

2021.10.10_kosciol.JPGKirche zum Heiligen Kreuz in Warschau. Foto: Jakub Jastrzębski

Bevor Chopin Polen verließ, reiste er jedoch ausgiebig, und in langen Briefen an Freunde und Familie hinterließ er uns Dutzende von Einzelheiten darüber, wohin er reiste, was er tat und was ihn erfreute. Chopin war ein echter Reisender, der das Leben liebte! Er besuchte unter anderem Toruń, wo er die prächtige Architektur bewunderte, die heute unter dem Schutz der UNESCO steht, aber vor allem probierte er den Lebkuchen, der ihn am meisten begeisterte! Er besuchte mehrmals die Region Großpolen und beschrieb unter anderem seine Besuche in Poznań oder in der kleinen Stadt Żychlin, wo er drei Tage auf einer Hochzeitsfeier verbrachte. Er besuchte auch Kleinpolen, darunter Ojców und Pieskowa Skała, und vor allem Wieliczka, das im neunzehnten Jahrhundert auf eine etwas andere Weise besucht wurde: Um die unterirdischen Kammern zu sehen, mussten Chopin und seine Freunde an einem Seil unter die Erde gehen! Auch Kalisz besuchte er sechsmal, und obwohl er hauptsächlich auf der Durchreise war, war Kalisz die letzte Stadt, in der er sich einige Tage aufhielt, bevor er seine Heimat für immer verließ...

Zum Abschluss unserer Reise durch Polen auf den Spuren von Chopin empfehlen wir Duszniki Zdrój. Dies ist zweifellos einer der wichtigsten Orte, die mit dem Komponisten verbunden sind. Der in den Sudeten gelegene Kurort ist seit langem für die Heilkraft seines Wassers bekannt. Selbst der jugendliche Chopin besuchte als kränklicher junger Mann Duszniki, um seine Gesundheit zu verbessern. Während dieses Aufenthalts fand ein für ihn wichtiges Ereignis statt - Fryderyk gab hier ein Wohltätigkeitskonzert, und obwohl er sich Berichten zufolge über die Qualität der örtlichen Klaviere beschwerte, ging das Konzert als sein erster Auftritt im Ausland in die Geschichte ein.

Heute findet in Duszniki ein bedeutendes Klavierfestival statt, und es gibt zahlreiche Erinnerungsstücke an den Aufenthalt des Komponisten. Darüber hinaus ist das Kłodzko-Tal, in dem der Kurort liegt, eine wunderschöne Gegend und ein hervorragender Ausgangspunkt für die Erkundung der zahlreichen touristischen Attraktionen Niederschlesiens.

2021.10.10_Chopin_Wetbewerb.JPGInternationaler Chopin-Wettbewerb in Warschau

***


XVIII Internationaler Chopin-Wettbewerb Warschau 2. – 23. Oktober 2021
-> https://chopin2020.pl/en

Bestellen Sie hier unseren Newsletter