Warsaw 6.1 ºC
Kontaktformular

Am 20. Dezember 2019 fand auf Netflix die Premiere der Serie "The Witcher", nach einem Roman von polnischen Fantasy-Autor Andrzej Sapkowski, statt. Bereits das Spiel "The Witcher" (polnischer Originaltitel: Wiedźmin, deutsch: Der Hexer) war weltweit sehr erfolgreich. Die Aufnahmen für die Verfilmung wurden unter anderem in Polen auf dem Schloss Ogrodzieniec (Zamek Ogrodzieniec) in Podzamcze gedreht.

Die Burg Ogrodzieniec in Podzamcze, die unter der Herrschaft von König Kazimierz dem Großen auf dem höchsten Hügel der Krakauer-Tschenstochau Hochebene errichtet wurde, ist die größte und markanteste Burg auf der „Adlerhorst-Route" (Szlak Orlich Gniazd), Sie ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die feine Handwerkskunst der Baumeister aus alten Zeiten, die Ogrodzieniec im Laufe der Jahrhunderte zu einer prächtigen Adelsresidenz machte. Die Person, die am meisten zur Entwicklung der Anlage beigetragen hat, war Seweryn Boner, die das Schloss Mitte des 16. Jahrhunderts im Renaissancestil umbaute. Diese Arbeit dauerte mehrere Jahre, so dass eine riesige Residenz entstand, die manchmal auch als "kleines Wawel" bezeichnet wird. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts umgaben sie spätere Besitzer mit modernen Befestigungen und bauten dann die Schlossinnenräume im Barockstil um. 1655 wurde die Burg von den Schweden erobert, geplündert und teilweise niedergebrannt, sie wechselte  im Laufe der Zeit den Besitzer und wurde teilweise wieder aufgebaut, zerfiel aber schließlich izu einer Ruine. Heute wird das Schloss Ogrodzieniec von der Gesellschaft “Zamek” verwaltet, die Besichtigungen der Ruinen und alle Arten von touristischen Veranstaltungen werden organisiert.

Ogrodzieniec ist eines von vielen Schlössern, Palästen und Klöstern, die den Weg der Adlerhorst-Route bilden. Diese Route bekam 2012 das Goldene Zertifikat der Polnischen Tourismusorganisation für das beste Tourismusprodukt Polens. Auf jeden Fall sollten Sie die Schlösser und Festungen entlang dieser Route sehen, die den Spuren von Geralt von Rivia oder Ciri folgen!

Die wunderschöne Strecke „Adlerhorst-Route", die sich zwischen Krakau und Częstochowa erstreckt, ist eine der malerischsten Touristenrouten Polens. Seinen Namen verdankt sie den vielen Ruinen von Burgen und Festungen aus dem 14. Jahrhundert, die dort auf Befehl von König Casimir dem Großen auf unzugänglichen Felsen von bis zu 30 Metern Höhe errichtet wurden. Der Weg führt durch zwei Regionen: Schlesien und Małopolska. Seine Einzigartigkeit wird durch die große geologische Vielfalt und das äußerst reiche Naturerbe des Krakauer-Tschenstochau Hochebene definiert.

Unweit der Burg Ogrodzieniec (ca. 65 km) liegt Krakau - ein Juwel des polnischen nationalen Kulturerbes und eine der ältesten Städte Polens, einst Hauptstadt des Landes und Sitz seiner Könige. Mit  zahlreichen Attraktionen, darunter der Altstadt, dem Wawelhügel und der Bezirke Kazimierz und Stradom, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, ist die Stadt eine der beliebtesten Reiseziele in Polen.

Bei einem Besuch in Krakau lohnt sich ein Ausflug in die nahegelegene Wieliczka, wo sich das nächste UNESCO-Juwel befindet - das Königliche Salzbergwerk (auf der UNESCO-Weltkulturerbe-Liste mit dem Salzbergwerk in Bochnia).

Ogrodzieniec ist auch nicht weit (ca. 50 km) von einer anderen polnischen Großstadt entfernt: Katowice/Kattowitz, ist - wie Krakau – leicht mit dem Flugzeug zu erreichen (Internationaler Flughafen Katowice-Pyrzowice, Internationaler Flughafen Johannes Paul II. Krakau-Balice). Kattowitz ist das Herzstück der Region Schlesien, eine moderne Metropole mit vielen bedeutenden Veranstaltungen und eine UNESCO-Kreativstadt im Bereich Musik.

In der Nähe des Schlosses Ogrodzieniec gibt es viele weitere kulturelle und natürliche Attraktionen, die eine Tour wert sind, oder zumindest mit eigenen Augen gesehen werden können.

"The Witcher" heißt auch ein weltberühmtes polnisches Computerspiel, in dem Spieler die mythische Figur von Geralt zum Leben erwecken können, dem Helden der bereits erwähnten Sapkowski-Saga. Die Fans dieses Spiels werden sicherlich feststellen, dass viele Touristenattraktionen in unserem schönen Land liegen. Hier sind nur drei Beispiele für jene Attraktionen, die Sie besuchen sollten, um sagen zu können: "Oh! Dieser Ort ist  im Spiel „Hexer“! Krantor in Gdańsk (Novigrad im Spiel), Zalipie - ein gemaltes Dorf (Bauernhäuser im Spiel) oder die Windmühlen im Wielkopolska Ethnografischen Park (Redania im Spiel).

Kommen Sie nach Polen! Vielleicht finden Sie andere Orte, die zu einer Inspiration für die Entwickler des Spiels geworden sind!

REISEPLANER

Bestellen Sie hier unseren Newsletter