Sprache Sprache
Suchen Suchen

Sanktuarium zum Gottesgrab in Miechów

mail

Information


  • Remarks: Msze św. w niedziele i święta w Bazylice: 7.00, 8.30, 10.00, 11.30, 13.00, 15.00 (oprócz lipca i sierpnia), 16.15 (tylko w roku szkolnym), 1800 Msze św. w niedzielę z udziałem dzieci: 11.30 - klasy III, IV, V, VI 15.00
  • Sonntag: 14.00-16.30
  • Samstag: 08.00-17.00
  • Freitag: 08.00-17.00
  • Donnerstag: 08.00-17.00
  • Mittwoch: 08.00-17.00
  • Dienstag: 08.00-17.00
  • Montag: 08.00-17.00
  • Öffnen: Ganzjährig geöffnet

Einrichtungen und Dienstleistungen

  • Tickets: 0 PLN

Allgemein

  • Art der Einheit: Heiligtum und Kultplatz

Einrichtungen

  • Filmen erlaubt
    Fotografieren erlaubt
    Parkplatz
    Fremdenführer

Die Entstehungsgeschichte des Klosters und der Kirch zum Gottesgrab in Miechów reicht bis ins 12. Jh. zurück.

Die Mönche, die das Grab Jesu in Jerusalem bewachen, brachte nach Miechów 1163 Jaksa Gryfita. Der Orden vom Heiligen Grab leitete die Tradition der Verzierung und des Besuchens des Grabes Christi in der Großen Woche ein. Die sich hier befindende Kapelle zum Gottesgrab stammt aus dem 16. Jh. und ist eine Imitation des Grabes Christi in Jerusalem. Im unteren Teil befindet sich eine Nische, in die am Großen Freitag die Figur des verstorbenen Christus eingeschoben wird.

Finden Sie Karte


Adresse

str. Warszawska 1
Miechów 32-200

Land: małopolskie

+48 413831378
+48 786856160

kacelaria.parafiamiechow@gmail.com
http://www.parafiamiechow.pl/sanktuarium-grobu-bozego/


Latitude
N 50° 21' 28.44"
Altitude
E 20° 1' 37.92"

Cookies