Sprache Sprache
Suchen Suchen

Das Marienheiligtum auf dem Jasna Góra in Częstochowa

mail

Information


  • Remarks: Msza święta w Kaplicy Matki Bożej - poniedziałek - piątek: o godz. 6.00, 7.00, 7.30, 8.00(łacińska), 9.30, 11.00, 15.30, 18.30; - sobota: 6.00, 7.00, 7.30, 8.00(łacińska), 9.30, 11.00, 12.00, 15.30, 18.30; - niedziela i święta: 6.00, 7.00, 8.00(łaciń
  • Sonntag: 05.00-21.30
  • Samstag: 05.00-21.30
  • Freitag: 05.00-21.30
  • Donnerstag: 05.00-21.30
  • Mittwoch: 05.00-21.30
  • Dienstag: 05.00-21.30
  • Montag: 05.00-21.30
  • Öffnen: Ganzjährig geöffnet

Allgemein

  • Art der Einheit: Heiligtum und Kultplatz

Einrichtungen

  • Kaffeehaus
    Filmen erlaubt
    Fotografieren erlaubt
    Parkplatz
    Fremdenführer
    englischsprachiger Fremdenführer
    Souvenirladen

Das Tschenstochauer Kloster ist Polens wichtigster Wallfahrtsort. Hier befindet sich mit der wundertätigen Ikone der Schwarzen Madonna das wertvollste Marienheiligtum des Landes.

1382 kam eine Mönchsgruppe des Paulinerordens nach Częstochowa (Tschenstochau) und nahm eine hölzerne Kapelle auf dem Berg Jasna Góra in seinen Besitz. König Władysław Jagiełło war es, der den Paulinern hier ein neues Kloster stiftete. Er befahl ein Stift erbauen zu lassen und in diesem das restaurierte Bild der Madonna von Tschenstochau, das schon damals als wundertätig galt, aufbewahren zu lassen. Dies verstärkte die Pilgerbewegung zum Heiligtum.

Im 17. Jahrhundert veranlasste König Władysław IV. den Ausbau des Klosters Jasna Góra zur Festung. Die dramatischste Zeit erlebte es im Herbst und im Winter 1655, als es während des Schwedenüberfalls durch mehrere Heere belagert wurde.

Die Klosterbasilika erhielt ihre heutige Froum im 17. Jahrhundert. Im Inneren befinden sich ein Altar aus Ebenholz und Silber sowie die berühmte Ikone. Das Bild der Muttergottes, auch Schwarze Madonna genannt, erlangte durch zahlreiche Wunder Berühmtheit und wurde der Legende nach eigenhändig vom Hl. Lukas angefertigt. Das heutige Bild ist eine auf dem Originalgrund aufgetragene Kopie des Bildes, das im 15. Jahrhundert fast vollkommen zerstört wurde. Das Bild befindet sich seit über 600 Jahren fast ununterbrochen im Jasna-Góra-Kloster. Es ist Kultobjekt sowie Ziel für Millionen von Pilgern aus der ganzen Welt. Deren zahlreiche Weihgeschenke von historischem Wert befinden sich in der Schatzkammer des Klosters.

Marienheiligtum auf dem Jasna Góra – Częstochowa (Woj. Schlesien)

www.jasnagora.pl

Finden Sie Karte


Adresse

str. o. Augustyna Kordeckiego 2
Częstochowa 42-225

Land: śląskie

+48 343777207
+48 +48343777

kustosz@jasnagora.pl; furta@jasnagora.pl
http://www.jasnagora.pl/pl


Latitude
N 50° 48' 45.8676"
Altitude
E 19° 5' 49.455"

Cookies