1 EUR = 4.27 PLN

Świnoujście, im Nordwesten Polens in der Woiwodschaft Zachodniopomorskie (Westpommern) gelegen, ist die größte Gemeinde auf der Insel Usedom und mit den übrigen Kaiserbädern auf deutscher Seite durch die größte durchgehende Seepromenade Europas verbunden. Kilometerlange Sandstrände zu beiden Seiten der Świna (Swine), eines Mündungsarms der Oder, sind das Markenzeichen des fast 50.000 Einwohner zählenden Seebads.

Im Jahr 1826 öffnete das erste Kurhaus in Swinemünde. Der berühmte preußische Gartenbaumeister Peter-Joseph Lenné entwarf 1827 den Kurpark, der bis heute das Kurviertel an der Ostseeküste vom Stadtzentrum trennt. Zwischen 1890 und 1904 wurden reiche Solequellen entdeckt, was den Ausbau des Kurortes beschleunigte. In dieser Zeit entstanden viele Villen und Hotels im Jugendstil und in neoklassizistischen Formen, die bis heute das Kurviertel prägen. Im Jahre 1959 wurde der Kurbetrieb wieder aufgenommen. Heute zählt Świnoujście zu den größten polnischen Kurorten und erfreut sich auch zahlreicher deutscher Gäste.

Der Kurbetrieb Uzdrowisko Świnoujście verfügt über acht Kurzentren und bietet in seinen Naturheilanstalten rund 50 verschiedene Anwendungen auf Basis von Moor und Sole. Verordnet werden auch verschiedene Bewegungs-, Elektro- und Lichttherapien. Das Unternehmen besitzt eigene Mineralquellen, deren Heilwasser sich durch einen hohen Anteil von Chlorid, Soda, Jod und Brom auszeichnet und mit Eisen angereichert wird. Behandelt werden unter anderem Herz-, Kreislauf-, Haut- und Lungenkrankheiten, Rheuma, Krankheiten des Bewegungsapparats und Übergewicht. Außerdem gibt es Reha-Behandlungen für Frauen nach einerMastektomie. (www.uzdrowisko.pl)

In den vergangenen Jahren setzte in Świnoujście ein enormer Bauboom ein. Neue Hotels und Appartmenthäuser entstanden. Ende 2011 eröffnete das neue 4-Sterne-Hotel Interferie Medical SPA mit großem Swimmingpool und Saunalandschaft, das seinen Gästen eine breite Palette von Wellness- und Medical-Wellness-Behandlungen bietet. Dazu gehören Moor- und Tonpackungen, Elektro-, Licht- oder Kältetherapie. (www.inmedicalspa.pl) In den kommenden Jahren soll eine neue Seebrücke mit einem 4- und 5-Sternehotel gebaut werden.

Zu beiden Seiten der Swinemündung entstanden 1823 zwei 1.100 und 1.500 Meter lange Molen. An der westlichen Spitze erhebt sich als Wahrzeichen der Stadt ein Navigationszeichen in Form einer Windmühle. Das 1808 erbaute Rathaus im Stadtzentrum wird heute als Museum für Hochseefischerei genutzt. Am östlichen Ufer der Swine wurde 1857 der mit 68 Metern größte Leuchtturm an der Ostsee errichtet. Das Fort Gerharda (Fort Gerhard) in der Nähe des Leuchtturms gehört zu den historischen Festungsanlagen der Stadt. Am Westufer liegen die beiden anderen Festungsteile, Zamek Anioła (Engelsburg) und Fort Zachodni (Westfort). (www.swinoujscie.pl)

REISEPLANER

Planen Sie eine Reise
Wie viele Personen?
1
Für wie lange?
2 tage

Bestellen Sie hier unseren Newsletter