1 EUR = 4.27 PLN

Dąbki, einst ein Fischerdorf, entwickelte sich im 20. Jahrhundert zum See- und Kurbad mit Schwerpunkt Allergien und Atemwegerkrankungen bei Kindern. Künftig sollen hier auch tumorkranke Kinder therapiert werden.

Der Dorfkurort Dąbki (Neuwasser) liegt in der Woiwodschaft Zachodniopomorskie (Westpommern), etwa 70 Kilometer östlich von Kołobrzeg (Kolberg). Bis nach Darłowo (Rügenwalde), der Geburtsstadt der „Teewurst mit der Mühle“, sind es nur neun Kilometer. Das Seebad Dąbki, trägt erst seit 2007 den Status Kurort und ist somit der jüngste unter den polnischen Kurorten. Das Reizseeklima wird durch die bewaldete Landschaft in der Nähe des Sees Jezioro Bukowo abgemildert. (www.dabki.pl)

Die Ostseeküste bei Dąbki ist flach und hat breite, weiße Sandstrände. Die jodhaltige Luft wirkt besonders gut bei Allergien und Erkrankungen der Atemwege, vor allem bei Kindern. Unter diesen klimatischen Bedingungen wird die allgemeine Immunität des Organismus gestärkt. Darüber hinaus werden hier die Krankheiten des Kreislaufsystems, des Verdauungstraktes und der Bewegungsorgane sowie Neurosen und Unterfunktionen der Schilddrüse behandelt. (www.uzdrowisko-dabki.info)

In Dąbki und Umgebung gibt es viele Möglichkeiten zur aktiven Erholung. Im Hafen am Jezioro Bukowo stehen Boote und Surfbretter zur Ausleihe bereit. Hier befindet sich auch eine Windsurfing-Schule. Außerdem kann man eine Fahrt mit dem Ausflugsschiff „Milka“ machen. Der See ist ein Rückzugsgebiet und Brutplatz für viele Sumpf- und Wasservögel sowie ein Paradies für Angler. Die Flüsse Wieprza und Grabowa münden hier in der Ostsee. Auf beiden Flüssen werden Kajaktouren organisiert. Sie bieten Abschnitte unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die sich durchgängig in wunderschöner und naturbelassener Landschaft befinden. Radfahrer erwarten hier gut ausgeschilderte Wege, zum Beispiel nach Darłowo mit dem heute als Museum genutzten Schloss der pommerschen Herzöge. (www.muzeumdarlowo.pl) Mit dem Rad kommt man leicht in die „grüne Stadt“ Koszalin (Köslin). Sie verfügt über viele Parks und Grünanlagen mit altem und prächtigem Baumbestand, wie zum Beispiel dem über 200 Jahre alten kaukasischen Flügelnussbaum mit einem Umfang von 4,5 Metern. (www.koszalin.pl) Zwei Kilometer östlich von Dąbki, in Bobolin, liegt die Pferdefarm „Mustafa“. Kinder erwarten hier geduldige Ponys und ein Mini-Zoo. Für Erwachsene werden morgendliche und abendliche Ausritte an der Ostsee angeboten. (www.mustafa.morze.net.pl)

Lohnenswert ist ein Ausflug nach Łeba (Leba) zum Słowiński Park Narodowy (Slowinzischer Nationalpark) mit einer eindrucksvollen Dünenlandschaft. Die Wanderdünen bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von etwa zehn Metern im Jahr Richtung Südosten. Der Nationalpark ist ein Rückzugsgebiet für viele Vögel, wie den Uhu, den Kranich, den Schwarzstorch und den Kampfläufer. In den Kiefernwäldern leben Elche, Füchse, Marderhunde und Dachse. Bereits im Jahre 1977 wurde der Nationalpark in das weltweite Netzwerk der UNESCO-Biosphärenreservate aufgenommen. (www.slowinskipn.pl)

REISEPLANER

Planen Sie eine Reise
Wie viele Personen?
1
Für wie lange?
2 tage

Bestellen Sie hier unseren Newsletter